· 

18. Dezember


Was wir uns wünschen,

fügen wir in die Träume ein.

Nichts, was da nicht Platz hätte.

Im Advent werden Wünsche frei;

und irgendwo hört die Welt auf.

(M.Minder)